fbpx

Meine Geschichte

Wie alles begann
Am 3. September 1992 erblickt Maximilian Schwarzhuber das Licht der Welt. Er ist das erste Kind seiner Eltern, die zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen, was noch alles auf sie zu kommen wird.
Die Erkrankung
Am Nachmittag des 19. Oktober 1994 wacht Maximilian Schwarzhuber im Alter von 2 Jahren nach einem Mittagsschlaf gelähmt auf. Er kann seine Füße nicht mehr bewegen.
Die Hoffnung
Über die Jahre sammeln sich viele Monate an Krankenhausaufenthalten an. München, Regensburg, Würzburg, Murnau, Neuburg, Pfaffenhofen und viele Mehr. Immer verbunden mit der Hoffnung dass sich bald etwas bessern würde.
Die Rückschläge
Unzählige Operationen und Behandlungen verschafften immer nur kurzfristige Besserung. Ein Leben ohne Rollstuhl und Krücken war undenkbar.
Die Entscheidung
Nach über 22 Jahren Krankheitsgeschichte entschied sich Maximilian im Winter 2017 für die Amputation beider Unterschenkel.
Die Amputation
Am 14. Februar 2017 morgens wurden Maximilian beide Unterschenkel ohne Komplikationen amputiert. Jetzt gab es nur noch ein Ziel: Die vollständige Genesung nach über 22 Jahren.
Die 10 km nach 4 Monaten
Vier Tage nach der Operation beginnt Maximilian mit dem Training. Sechs Wochen später die ersten Schritte mit den Prothesen. Und vier Monate nach der Amputation läuft er den "Lauf10!" in 68 Minuten.
Heute
Heute geht es Maximilian Schwarzhuber so gut wie nie zuvor. Er hält Vorträge & Seminare um seine Erfahrungen mit anderen zu Teilen.
Menü schließen